Unvergesslicher Almhüttenurlaub auf der Kreuzwiesenalm Südtirol

Einen Almhüttenurlaub auf der Kreuzwiesenalm zu erleben, bedeutet nicht nur, Zeit in einer atemberaubenden Naturkulisse zu verbringen, sondern sich zudem auf eine kleine Zeitreise zu begeben. Der alte Teil der Schutzhütte wurde im Jahr 1932 am sonnenverwöhnten Südhang des Astjochs auf 1925 Meter errichtet. Man bekommt das Gefühl, dass jeder Stein und jeder Balken seine eigene Geschichte zu berichten weiß. Allein der harzige Lärchenduft, der diesen windschiefen und wildromantischen Teil der Kreuzwiesenhütte umgibt, ist etwas ganz Besonderes. Doch auch der 2005 erweiterte Teil der Kreuzwiesenhütte strahlt eine urige und wohlige Aura aus und bildet mit dem älteren Teil des Schutzhauses eine harmonische und wildromantische Einheit. Zudem lebt die Familie Hinteregger die Südtiroler Gastfreundschaft jeden Tag und von ganzem Herzen.

Almhüttenurlaub auf der Kreuzwiesenalm

Urlaub auf der Alm in Südtirol

Bei Ihren Hüttenferien in Südtirol im Eisacktal werden Sie von der sagenumwoben Welt der Kreuzwiesen Alm in Lüsen entführt. Den Namen hat die Wiese wohl von einem ehemaligen Weg-, Feld- oder Wetterkreuz. Jedoch die Volksüberlieferung weiß es anders.
Ein Almgeist soll auf der Kreuzwiese in Lüsen sein Unwesen getrieben haben, ein so genanntes „Hottile“, und die Mäher und Rechnerinnen geneckt haben. Als das „Hottile“ es ihnen eines Tages zu bunt getrieben hatte, warfen sie Ihre Sensen und Rechen kreuzweise übereinander und verscheuchten somit den Almgeist. So ist nicht nur das „Hottile“ verschwunden, sondern gab der großen Bergwiese inmitten der Lüsner Alm ihren Namen.

Urlaub auf der Alm in Südtirol